Online-Ballerei vom Feinsten

1999 sollte ein gutes jahr für alle Fans von Online First Person Shootern werden. In diesem Jahr erschien nämlich das heute weltbekannte Counterstrike, entwickelt von einem von Minh Le („Gooseman“) und Jess Cliffe („cliffe“) geleiteten Team. Viele Entwickler des ursprünglichen Counterstrike-Teams arbeiten heute übrigens bei Valve Software. Obwohl es Counterstrike mittlerweile nun schon über zehn Jahre gibt, gehört es immer noch zu den beliebtesten Ego Shootern. Durch seinen hohen Bekanntheitsgrad wurde Counterstrike auch immer wieder als Parade-Beispiel eines sogenannten “Killerspiels” herangeführt und heftig kritisiert. Counterstrike wurde unter anderem auch im Zusammenhang mit dem Amoklauf von Erfurt in Verbindung gesetzt.
Counterstrike ist eines der beliebtesten E-Sports Spiele und wird weltweit professionell gespielt. Neben Freizeit- und Amateur-Ligen existieren auch Profiligen. In diesen Profi-Ligen sind Siegprämien von 10.000 Euro keine Seltenheit. Das höchste dotierte Counterstrike Turnier überhaupt mit einem Preisgeld von 185.000 US Dollarn war die Intel Summer Championships.
Neben dem Original gibt es auch einige Counterstrike Sequels, die allerdings von vielen Fans verschmäht werden. Der letzte Teil der Reihe, Counterstrike: Global Offensive, erschien zum Unterschied zu allen Vorgänger-Teilen, auch erstmals für Konsolen, namentlich die PS3 und Xbox 360.